http://www.wbi.ch/wp-content/uploads/2018/03/DSCN0914-e1520318798788-145x69.jpg http://www.wbi.ch/wp-content/uploads/2018/03/DSCN1018-145x69.jpg http://www.wbi.ch/wp-content/uploads/2016/05/DSCN0990-145x69.jpg http://www.wbi.ch/wp-content/uploads/2018/03/DSCN0821-145x69.jpg

Perronverlängerung Bahnhof Schloss Laufen

featuredimg
Bauherr:

SBB AG, Bern
Infrastruktur Projekte Region Ost
Projektmanagement 1
Zürich

Ausführung: 2014-2018
Kosten: 5'100'000
Leistungen:
  • Vorprojekt
  • Auflageprojekt
  • Bauprojekt
  • Submission
  • Ausführungsprojekt
  • Bauleitung
Steckbrief:
  • Perronverlängerung und -erhöhung
  • Elektrische Erschliessung
  • Ertüchtigung Holzbau
  • Koordination GSMR (Fremdprojekt SBB)

Mit einer Perronverlängerung in Schloss Laufen auf 220 m weisen alle Bahnhöfe der Linie Winterthur – Schaffhausen eine Perronanlage von mindestens 220 m auf. Damit kann das im Konzept der 4. TE der Zürcher S-Bahn auf diesem Korridor vorgesehene Rollmaterial uneingeschränkt eingesetzt werden. Mit der gleichzeitigen Perronerhöhung auf eine –geometrisch mögliche Höhe von P35 – kann die heutige Ausstiegshöhe reduziert werden.Da die Haltestelle ursprünglich nur während der Sommersaion und zu Tageszeiten bedient wurde, sind heute keinerlei elektrische Anlagen vorhanden. Die Haltestelle soll neu mit einer Beleuchtung, Beschallung und mit einem Billetautomaten ausgerüstet werden.

 

Die wesentlichen Projektbestandteile waren die elektrische Erschliessung des Perrons mittels gesteuerter Spühlbohrung, Abbruch und Neubau der bestehenden Lehnenkonstruktion im Bereich des Tunnelportals, statische Ertüchtigung des Holzbaus der best. Wartehalle sowie die Erweiterung des bestehenden Perrons in Richtung Dachsen. Zusätzlich mussten die Arbeiten mit dem SBB-Projekt zur Erstellung einer neuen GSMR-Antenne koordiniert werden. Insbesondere die Fundation der Lehnenkonstruktion im geologisch anspruchsvollen Gelände, die erschwerte Zugänglichkeit zur Baustelle sowie der Denkmalschutz stellten eine Herausforderung dar. Die Wüst Bauingenieure AG hat sämtliche Leistungen vom Vorprojekt bis zur Ausführung erbracht.

Gesamtleitung:

Martin Wüst, dipl. Ing. ETH

Bauleitung:

René Küng, dipl. Ing. HTL

Bauherrenorganisation:

Vertreten durch:

SBB AG, Bern
Infrastruktur Projekte Region Ost
Projektmanagement 1
Zürich

Referenzblatt downloaden

Klicken Sie auf den blauen Button für den ausführlichen Referenzbericht.