Esslingerstrasse Mönchaltorf

Auftragsinformation

Bauherr

Baudirektion Kanton Zürich

Ausführung
2014 - 2016
Kosten
CHF 3.8 Mio
Leistungen
  • Ausführungsprojekt,
  • Bauleitung
  • Inbetriebnahme
    Steckbrief

    Die Esslingerstrasse wurde gemäss Verkehrskonzept der Gemeinde zu einem siedlungsverträglichen Strassenzug umgestaltet.

    Projektorganisation

    Gesamtleitung

    Martin Wüst, dipl. Ing. ETH

    Bauleitung

    René Küng, dipl. Ing. HTL

    Projektbeschreibung

    Die ehemals geplante Ortsumfahrungsstrasse blockierte die bauliche Entwicklung in Mönchaltorf. Die Strasse wurde aus Sicht der Gemeinde und des Kantons nicht mehr als sinnvoll erachtet, woraufhin die Streichung der Umfahrung im regionalen Verkehrsrichtplan veranlasst wurde. Im Verkehrskonzept der Gemeinde wurde die Umgestaltung der Esslingerstrasse zu einem siedlungsverträglichen Strassenzug festgehalten.

    Auf der Esslingerstrasse verläuft eine Ausnahme-Transportroute des Typs II. Auf der Strecke verkehrt die Buslinie 842 zwischen Uster und Oetwil. Es befinden sich insgesamt zwei Haltestellen im betrachteten Abschnitt der Esslingerstrasse. Entlang der Esslingerstrasse verläuft die Radwegroute 1280, die neu auf der ganzen Länge beidseitig als Radstreifen ausgebaut wird. Der einseitige Gehweg wird neu ebenfalls beidseitig geführt.

     

    Mit der Umgestaltung der Esslingerstrasse wird die Grundlage für die Erschliessung Silbergrueb geschaffen. Der Ausbau der Esslingerstrasse erfolgt jedoch nach Fertigstellung der Erschliessungsanlagen Silbergrueb.

    Die Erschliessungsgenossenschaft Silbergrueb beabsichtigte das Gebiet Silbergrueb, östlich der Esslingerstrasse, zu erschliessen. Erstellt werden drei Strassenzüge inkl. Werkleitungen. Die Anbindung an das Strassennetz erfolgt durch zwei Anschlüsse an die Esslingerstrasse. Eine bestehende Kanalisationsleitung, die das Gebiet querte, musste für eine spätere Überbauung verlegt werden. Die neue Leitung verläuft nun parallel der Esslingerstrasse und wird im Bereich der neuen Erschliessungsstrassen durch das Quartier geführt.

    Projekte interessierter Werkeigentümer wurden koordiniert, in die Planunterlagen integriert und so ihre Netze im Bereich der Esslingerstrasse ausgebaut.