top of page

SBB BAHNHOF LOTTSTETTEN-JESTETTEN

Bauherrschaft

SBB AG, Zürich

Zeitraum

Kosten

Projektphase

2027 - 2030

423 Mio. 

Gesamtprojektleitung

Führung der Ingenieur-gemeinschaft

Das Gesamtprojekt «MehrSpur Zürich-Winterthur» soll den kapazitäts-hemmenden Engpass durch die Realisierung einer durchgehenden vierspurigen Verbindung beseitigen. Das Kernstück zur Behebung des Kapazitätsengpasses ist der rund 9 Kilometer lange Brüttenertunnel, welcher in zwei Einspurröhren verläuft.

Die vertiefte Bauphasenplanung hat eine Bauzeit von sechs Jahren ergeben.


Die baulichen Massnahmen umfassen:


  • Einbindung des Brüttenertunnels in das bestehende Streckennetz Winterthur, Dietlikon und Bassersdorf

  • Im Abschnitt 3 Dietlikon werden sämtliche Bahnanlagen und der gesamte Bahnhof Dietlikon erneuert

  • Unterquerungsbauwerk zur Entflechtung der Linien 745 und 751 unter den Gleisen Richtung Stettbach und Wallisellen

  • Vier statt drei Gleise am BH Dietlikon inkl. behindertengerechten Ausbau

  • Bahnübergang wird ersetzt durch neue Unterführung Faisswiesenstrasse

  • Bahnzugang Nord entfällt

  • Neuer, bahnparalleler Fussweg zur Erschliessung der Bushaltestellen Ost

  • Gleisverzweigung zur neuen Strecke in Brüttenertunnel nach Winterthur und Stammlinie Richtung Effretikon

  • Sämtliche im Perimeter befindlichen Kreuzungsbauwerke werden erneuert und der geänderten Bahnanlage angepasst

bottom of page